Current Lesson
Course Content
Course Content

Fragen und Anregungen

A1    Hinausgehen und Hereinkommen. Vom Zentrum aus deinen Raum entfalten.

  • Wie erlebst du den Weg deiner Hände in die Weite? Gehen die Hände langsam hinaus und nehmen sie die Arme mit? Oder beginnen die Oberarme und nehmen diese die Hände mit? Wie machst du es?
  • Wie fühlt sich bei aller Aufmerksamkeit auf die Arme und Hände deine Mitte an? Spürst du sie stärker, schwächer oder gar nicht?
  • Wie verändert sich dein Erleben deiner Aufrechte und Grösse während der Übung? Wie nimmst du während dem Hinausgehen und Hereinkommen der Arme deine Beine und Füsse wahr?

B1    A - E - I mit den Armen

  • Was für Kräftewirkungen begegnest du, wenn du die drei Vokale A-E-I mit den Armen bildest?
    • Vom A fühlen sich manche Menschen erfüllt oder getragen,
    • beim E geschützt oder gehüllt,
    • durch das I impulsiert, gestärkt oder angeregt.
  • Doch wie erlebst du die drei Laute? Was lösen sie bei dir aus?
    • das A?
    • das E?
    • das I?
  • Konzentrierst du dich vor allem auf die Arme oder macht der ganze Körper mit? Wenn ja, wie kommt diese Übertragung bei dir zustande? Bewegst du den Körper zusätzlich, oder sogar zuerst oder geschieht es unwillkürlich?

D1    Das stützende und das bewegende Bein zugleich wahrnehmen.

  • Wie richtest du beim Schreiten deine Aufmerksamkeit auf die Bewegung deiner beiden Beine? Mehr vom Kopf aus oder mehr vom Herzen aus?
  • Welchen Einfluss hat deine Aufmerksamkeit auf die Gehgeschwindigkeit?
  • Wirst du davon stabiler oder instabiler?
  • Wann bist du wacher, beim Vorwärts- oder beim Rückwärtsschreiten? Falls du einen Unterschied beobachtest, wie erklärst du dir den?
  • Berührt dich das, wenn du spürst, wie ein Bein ganz stabil steht und das andere sich bewegt?

ViA-Ei1.pngEi-Übungen zum MItmachen

Bei sich ankommen. Zuwendung und Sanftheit

Die Ei-Übungen zum Mitmachen sind die sechste Serie der Reihe Vokale in Action (ViA). Du findest in diesem Kurs zwölf verschiedene Übungen, die sich aus den vielen Möglichkeiten des Ei ergeben.

Mit den Eurythmie-Übungen zum Ei übst du, dich selbst zu spüren und achtsam bei dir anzukommen. Du gibst und empfängst Zuwendung, wirst auf deine verborgenen Bedürfnisse aufmerksam und regst deine innere Kraft in Sanftheit zum Wachsen an.

In jeder der drei Sequenzen zeigen wir dir eine andere Variation einer Übung mit anderen Anforderungen und Wirkungen. Damit du auch länger Üben kannst, haben wir die Einzelsequenzen zu zwei halblangen Sequenzen und einer Mammut-Sequenz zusammengefasst. So kannst du intensiv üben und bald die wohltuende Wirkung geniessen.